Weidmannsheil!

Grusswort von Frau Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard, Vorsteherin der Direktion des Innern, an der Übergabe des Jagdfähigkeitsausweises - Abschluss Jagdlehrgang 2012 - 2014

Wir feiern heute den erfolgreichen Abschluss der Jagdprüfungen von 3 Jungjägerinnen und 17 Jungjägern. In meiner Amtszeit ist dies die vierte Brevetierung, aber ich habe noch nie so viele Jagdfähigkeitszeugnisse aushändigen können. Es ist ein richtiger Boom festzustellen.
 
Damit Sie eine gute Ausbildung absolvieren können, braucht es vor allem eine solide Ausbildungsmöglichkeit mit zeitgemässer Wissensvermittlung und starkem Praxisbezug. Wir sind überzeugt von unserem Zuger Modell, dass die Ausbildung im Verbund zwischen dem Zuger Patendjägerverein, einer kantonalen Prüfungskommission und der Jagdverwaltung angeboten wird. Wir haben hervorragende Fachpersonen, welche mit grosser Fachkenntnis, Freude und das benötigte Wissen zur Jagd vermitteln. Ich erlaube mir immer wieder mal in eine Ausbildungssequenz reinzuschauen. Leider müssen wir uns heute nach einem Viertel Jahrhundert von zwei Perlen verabschieden: Ueli Eicher und Hans Häusler.
 
Der Weg zum Jagdpatent ist aufwändig und die Fächerpalette gross. Als oberste Jagdherrin sind mir die hohen Anforderungen bewusst, welche an die künftigen Jägerinnen und Jäger gestellt werden. Der Kanton Zug weist im Vergleich zu den übrigen Kantonen die höchste Jägerdichte auf. Das stellt hohe Ansprüche an alle, besonders auch an die Jungjägerinnen und -jäger. 
 
Sie, liebe Jungjägerinnen und Jungjäger, haben sich weitergebildet in Wild-, Wald-, Jagd- und Waffenkunde, hin zu Wildkrankheiten, Hundewesen, Jagdrecht und Ökologie. Zusätzlich haben Sie sich auch im praktischen Naturschutz engagiert. 
 
Mit diesem Fähigkeitsausweis erhalten Sie die Bescheinigung "fähig zu sein, das Weidwerk auszuüben". Damit verbindet sich auch eine grosse Erwartung an Sie. Als oberste Jagdherrin der Zuger Jagd sehr wichtig, dass Sie immer überlegt handeln und Ihre Mitmenschen, alle Tiere und Pflanzen sowie unsere Lebensräume respektvoll behandeln.
 
Von 24 Personen, die vor fast zwei Jahren in diesen Lehrgang gestartet sind, haben 4 Personen aus beruflichen oder privaten Gründen den Lehrgang abgebrochen oder im Rahmen dieses Kurses noch nicht alle Teile vollständig bestanden. Gerne überreiche ich den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen nun einzeln und in alphabetischer Reihenfolge Ihre Jagdfähigkeitsausweise:
 
Der 20. Erfolgreiche, Michel Schneider, musste sich für die heutige Teilnahme entschuldigen.
 
Ich danke allen Beteiligten herzlich für das Engagement zugunsten des Jägerinnen- und Jägernachwuchses. Besonders möchte ich die enge und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Patentjägervereins erwähnen und danke Ihnen für die gute Zusammenarbeit. 
 
Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich und wünsche Ihnen ein erlebnisreiches, erfülltes und stets unfallfreies Jägerleben …. Weidmannsheil!